Tierschutz geht uns alle an!
Ein Leben zu retten, verändert nicht die Welt, aber die Welt für dieses Leben!

 

Der Vorstand

Wir alle haben uns über den Tierschutz gefunden. Ob als Pflegestelle, Adoptant eines Tierschutzhundes oder als Unterstützer von Tierschutz-Projekten. Nach einer Weile keimte in uns die Idee, einen eigenen Tierschutz-Verein zu gründen. Wir möchten Tierschützer vor Ort mit gezielter Hilfe unterstützen. 

 

 

1. Vorsitzende Nicole Jackwerth

Beruflich bin ich selbstständig und wohne mit meiner Familie und Hündin Enny in Solms. Im Frühjahr 2013 adoptierten mein Sohn und seine Freundin die kleine Marley aus Campulung, die über die Tierschutzarbeit von Tamara Raab das Glück hatte, nach Deutschland reisen zu dürfen. Von da an verfolgte und unterstützte ich ihre Projekte. Als sie dann im Herbst 2013 tatkräftige Unterstützer für einen Arbeitseinsatz in einem kleinen, privaten Shelter in Parscov/Rumänien suchte, meldete ich mich spontan und reiste im November 2013 zum ersten mal nach Rumänien, um vor Ort zu helfen. Kastrationen, Hüttenbau, Tiere dokumentieren, Scheiße schippen und auch ganz viele Streicheleinheiten für die vielen großen und kleinen Hunde im Shelter standen auf der Tagesordnung. Überwältigt von der Not der Tier aber auch der Menschen in diesem Land, ließ mich der Tierschutz nicht mehr los und so wurde ich zunächst Pflegestelle für Auslandstiere, die bis zur Vermittlung in liebevolle Familien, von uns gehegt und gepflegt werden. Dazu sammelten wir Sachspenden und ich engagierte mich in einem Tierschutzverein für o.g. Shelter, aber auch andere Projekte in Spanien und der Türkei. 2015 stand der zweite Auslandseinsatz in Rumänien an, wo wir wieder tolle Arbeit vor Ort leisten konnten. Über die Vereinsarbeit lernte ich Stefan und Jutta in Porto Heli und Natascha in Kapandriti kennen und übernahm dieses Projekt im Verein. Meinen ersten Besuch in Griechenland um die Tierschützer und ihre Arbeit persönlich kennen zu lernen, konnte ich im Januar 2016 verwirklichen. 8 kleine Welpen an einer Autobahn, um deren Überleben ich gebettelt habe, ließen mir die Menschen, und vor allem die Tiere dort ans Herz wachsen. Viele weitere tolle Tierschützer durfte ich bis heute dort kennen lernen, deren Arbeit so wichtig und unglaublich unterstützenswert ist. Viele Besuche folgten und auch unsere Urlaube verbringen mein Mann und ich nun dort, um den persönlichen Kontakt mit diesen Menschen mit ganz viel Herz zu pflegen und unseren Schützlingen ganz nah zu sein. Die Belohnung für die oft nervenaufreibende Arbeit im Tierschutz - mein Balsam für die Seele. Aber nichts ist vergleichbar mit dem Kummer, der Last und der physischen und psychischen Belastung, die auf den Schultern unserer Tierschützer vor Ort lastet. „WIR für alle FELLE“ möchten diese Arbeit von Deutschland aus mit finanziellen Mitteln für Kastrationen, medizinische Behandlungen und der Pflege der Tiere unterstützen, um die Hilfe vor Ort überhaupt möglich zu machen.

nicole.jackwerth@wir-fuer-alle-felle.de 



2. Vorsitzender Wolfgang Weber

 



Kassenwart Jörg Pfeiffer

Von Beruf bin ich Dipl. Verwaltungs-Betriebswirt und wohne in Solms. Wir hatten schon immer Haustiere. Zum Tierschutz kam ich durch meine Frau Charmen. 2013 hatte sie die Idee, Tieren aus dem Ausland einen Pflegeplatz bei uns anzubieten, um ihnen die Chance auf ein besseres Leben in einem schönen Zuhause zu bieten. Das Schicksal der rumänischen Strassentiere hat sie sehr bewegt. Und somit durfte als erstes ein Kater bei uns einziehen. Der kleine Kerl hat sich so gut bei uns eingelebt, dass er bleiben durfte. Danach folgte noch ein junger Rüde aus Rumänien, der recht schnell ein neues Zuhause gefunden hat, indem er heute noch glücklich und zufrieden lebt. Durch die Freundschaft zu Nicole Jackwerth, trat meine Frau dem gleichen Tierschutz-Verein bei und übernahm auch bald ein Projekt in Andalusien/Spanien. Zu diesem Zeitpunkt war unsere  Angsthündin 1 Jahr alt. Meine Frau war der Meinung, ein angstfreier Zweithund wäre ideal für unsere Pebbles. Natürlich wurde recht schnell ein passender Welpe in Andalusien gefunden und BamBam durfte bei uns einziehen. Seitdem wohnten schon mehrere Pflegehunde bei uns, die alle ein liebevolles Zuhause gefunden haben. Es ist immer wieder erschütternd, welches Leid Tiere und die Menschen, die für sie kämpfen, ertragen müssen. 

joerg.pfeiffer@wir-fuer-alle-felle.de


Schriftführerin Charmen Pfeiffer

Mein Name ist Charmen Pfeiffer und ich bin Bundesbeamtin. Schon als Kind hatte ich eine große Affinität zu Tieren. Hinter unserem Haus grasten Schafe. In einer kleinen Scheune zog eine Wildkatze ihre Welpen groß. Jeden Tag besuchte ich die Schafe und die Wildkatzenfamilie. Ich konnte an keiner Pferdekoppel vorbeigehen, ohne die Pferde zu streicheln und mit Gras zu füttern. Kaum hatten mein Mann und ich eine eigene Wohnung, zog auch schon unser 1. Hund bei uns ein. Jahre später, im eigenen Haus, trat der 2. Hund in unser Leben. Etwas später kamen noch 2 Katzen hinzu. Und vor ein paar Jahren auch noch Zwerghühner. Alles weitere ist oben, im Beitrag meines Mannes, zu lesen. Unsere Kinder sind mit Haustieren aufgewachsen. Und mittlerweile gehört auch jeweils 1 Hund zu ihren Familien. Tiere, besonders Hunde, sind aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Ich bin der Meinung, dass jedes Tier ein glückliches und artgerechtes Leben verdient. "Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die Welt für dieses Tier".